Kategorien
öffentliche Anlässe

Volksschiessen 2024

Wiederum fast 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, fast gleich viel wie letztes Jahr, durften wir Anfangs Mai zu unserem Volksschiessen auf dem Horgenberg begrüssen. Manche kamen nur den legendären Spaghetti wegen, andere, um im Volkschiessenstich eine Medaillie zu ergattern und andere wiederum, um einfach mal auszuprobieren, wie die moderne Tell-Sportart funktioniert.

Im „Spaghettistich“, der auf die 20er Scheibe geschossen wurde, durfte sich Claude Pause mit 94 Punkten als Spaghettimeister küren lassen und einen Geschenkkorb all’italiana entgegennehmen. Marc Elmiger – Ersttäter! – und Andi Kurz, der letztjährige Sieger, schossen beide 92 Punkte und komplettierten das Siegertreppchen.

Die Gruppe „Bogenschuss“ mit Svenja Schenk, Claude Pause und Beat Streuli gewannen auch dieses Jahr den Gruppenwettkamp mit 137 Punkten (von max. 150). Sie dürfen sich über einen Gutschein für eine Gratismiete der Schützenstube freuen. Auf Rang 2 mit 130 Punkten klassierte sich die Gruppe „Die Drei“, bestehend aus Madlaina Hirsiger, Jean-Claude Zollinger und Andi Kurz. Sarah und Helene Sopi, zusammen mit Berti Wettach platzierten sich als Gruppe „Sopi-Wettach“ mit 125 Punkten auf dem dritten Podestplatz. Auch sie durften einen Preis entgegennehmen.

Ein kleiner Wermutstropfen war, dass an der Rangverkündigung nur noch zwei Gäste anwesend waren und das Absenden eher eine interne Angelegenheit wurde. Deshalb gibt es diesmal kein Foto der glücklichen Gewinner, dafür eines einer fröhlichen Helferschar.

Helfer Volksschiessen 2024
Helferinnen und Helfer – vom Schiesstand bis zur Küche
Kategorien
interne Anlässe

Tiefe Temperaturen, hohe Resultate – Eröffnungscup 2024

Diesmal wieder in Horgen, wurde am 24. März zusammen mit den Sportschützen Lachen der Eröffnungscup ausgetragen.

Es war wohl einer der kältesten Tage im März. Bei Temperaturen nur knapp über Null Grad und gelegentlichem Schneegestöber konnte man von den vergangenen Frühlingstagen nur träumen.

Auf die Resultate hatte dies wenig Einfluss. Bereits in der 1. Runde schossen Janine Dürst 96, und Andy Fankhauser 95 Punkte. Daniel Streuli (92 Pkt.), Sonja Haller und Philippe Sutter (je 91 Pkt.), sowie Toni Siffert und Cyril Tappolet (je 90 Pkt.) konnten knapp mithalten.

In der zweiten Runde wurde ebenso hohe Resultate erzielt. Andy Fankhauser (96 Pkt.), Sonja Haller (95 Pkt.), Janine Dürst (93 Pkt.) und Peter Müller (91 Pkt.) setzten sich in dieser Runde gegen ihre Gegner durch und mussten nun im kommandierten 10-schüssigen Final gegeneinander antreten.

Die vier schenkten sich nichts. Erst mit dem letzten Schuss wurde über den Sieg entschieden. Sonja beendet den Final mit einer 10 und sagenhaften 97 Punkten, gefolgt von Janine mit einem neuner im letzten Schuss und 96 Punkte. Knapp dahinter mit 94 Punkte komplettierte Andy das Podest. Peter hatte am meisten zu kämpfen und beendete den Final mit 89 Punkten.

Vorrunde im Schneegestöber
Finalrunde
halbverfrorenes Siegerquartett (v.l.): Andy Fankhauser (3.), Sonja Haller (1.) Janine Dürst (2.), Peter Müller (4.)
Kategorien
Nachwuchs Schützenfeste

10-Meter Kantonal-Meisterschaft-Final

Am 3. März trafen sich die Zürcher Armbrustschützen in Luckhausen, um die diesjährigen Kantonalmeister in den Kategorien Elite und Jugend in Stehend und Kniend-Stellung zu küren.

Über die auf dem Heimstand ausgetragene Vorrunde qualifizierten sich bei der Elite die zwanzig besten Armbrustschützinnen und Armbrustschützen (kniend) und in der Kategorie Jugend die acht besten (stehend aufgelegt) für den alles entscheidenden Finalwettkampf. Aus unserem Verein qualifizierte sich drei Schützen in der Kategorie Elite und vier Schützen in der Kategorie Jugend.

Nach 40 Schuss auf 10-er Scheibenwertung gewann Carmen Zellweger bei der Elite mit 389 Pkt. in der Kniend-Stellung. Das Nachsehen hatte Andy Fankhauser, der punktgleich mit der Siegerin war, jedoch mit der tieferen letzten Passe. Im Rang 3 platzierte sich Marianne Wehle vom AS Schaffhausen mit 386 Pkt. Die weiteren Platzierungen der Armbrustschützen von Horgen sind Manuel Senn auf Platz 7 mit 380 Pkt. und Philipp Suter auf Platz 15 mit 365 Pkt.

Nach 20 Schuss auf der gleichen Scheibenwertung gewann Cyril Tappolet in der Kategorie Jugend (stehend aufgelegt) mit 182 Punkten. Auf Rang zwei folgte Katja Haller mit 180 und im vierten Rang platzierte sich David Baumann mit 176 Punkten sowie Livio Fankhauser mit 140 erreichten Punkten auf dem siebten Rang.

Sieger Jugend 10m Kantonalmeisterschaft 2024
Markus Wüst (Ressorleiter), Katja Haller, Cyril Tappolet, Ani-Stella Tchang
Sieger 10m Kantonalmeisterschaft 2024
Andy Fankhauser, Carmen Zellweger, Marianne Wehle, Martin Vogel (Ressortleiter)
Kategorien
Schützenfeste

Eidgenössischer 10-Meter GM Final

Am 4. Februar fand in Aarau der Eidgenössische 10-Meter Gruppenfinal kniend statt. Die Qualifikation wurde zuhause geschossen und unsere zwei Teams von Horgen haben die Ränge 4 und 10 erreicht. Da in der Qualifikation von Rang vier bis elf nur zwei Punkte Differenz bestanden und nur die zehn besten Gruppen am Meisterschaftsfinal teilnehmen können, mussten die Scheiben beider Gruppen vor dem Final zur Kontrolle dem eidgenössischen Armbrustschützenverband, EASV eingereicht werden.

Mit zwei Gruppen zu je drei Schützen ist unsereins am Finaltag angetreten. Horgen 1 mit Andreas Fankhauser, Manuel Senn und Sonja Haller-Staub rangierte sich auf dem vierten Rang mit total 1‘153 Punkten. Horgen 2 mit Philipp Sutter, Cyril Tappolet und Beat Lenherr platzierte sich auf dem siebten Rang mit total 1‘148 Punkten.

Die Mannschaft von Herisau-Waldstatt ASV 1 gewann den Wettkampf mit 1‘182 Pkt., Rümlang ASV 1 platzierte sich auf den 2. Rang (1‘167 Pkt.) und Herisau-Waldstatt ASV auf den 3. Rang (1‘158 Pkt.).

Der ganze Armbrustschützenverein Horgen ist stolz, dass wieder zwei Gruppen an einem Eidg. 10-Meter Gruppenfinal teilgenommen haben. Zurückzuführen ist dieser Erfolg gewiss auf die Nutzung der neuen 10-Meterschiessanlage auf der Allmend, auf welcher wir seit November 2021 trainieren können.

Kategorien
Nachwuchs

Goldiger Züri Träffer fest in Horgner Händen

Kurz vor Weihnachten, am 17.12.2023 fand in der Schiessanlage Probstei der 44. Final des Goldigen Züri Träffer statt. Über eine Qualifikationsrunde wurden die je sechs Finalisten in der Kategorie U13 und U16 ermittelt. Nur schon die Finalqualifikation darf als Erfolg gefeiert werden, können doch alle dem Alter entsprechenden Jugendlichen des Kanton Zürich die Qualifikation schiessen.

Dieser Wettkampf ist schon seit Jahren den Horgner Armbrustschützen gutgesinnt. Jedes Jahr qualifiziert sich der eine oder andere Schützin für den Final. In diesem Jahr haben sich gleich fünf Nachwuchsschützinnen und Nachwuchsschützen unseres Vereins dafür qualifiziert und stellten somit fast die Hälfte der Finalisten. Zu absolvieren galt es ein Programm von 15 Schüssen auf die 10m Distanz in der Stellung stehend aufgelegt. Im letzten Jahr konnten unser Nachwuchsteam in beiden Kategorien den Sieg mit nach Hause nehmen. Die Messlatte war somit hoch gesteckt. Die drei in der Kategorie U13 startenden Nachwuchsschützen zeigten eine starke Leistung. So stark, dass sogar ein Doppelsieg herausschaute. David Baumann gewann mit starken 133 Punkten. Dahinter sicherte sich der erst 9 jährige Livio Fankhauser mit 129 Punkten die Silbermedaille. Marisa Fankhauser hätte das Horgner Podest fast komplettiert. Ihr fehlte am Schluss lediglich 1 Punkt und sie musste sich somit mit Rang 4 zufrieden geben. In der Kategorie U16 war das Niveau, wie zu erwarten, noch etwas höher. Der letztjährige Sieger aus Horgen, Cyril Tappolet bewies Nervenstärke und schoss tolle 140 Punkte. Der Sieg schien fix zu sein, wäre da nicht Yves Brunner aus Lindau gewesen, welcher ebenfalls 140 Punkte schoss. Die Tiefschüsse, also die Anzahl 10er, mussten nun über die ersten zwei Plätze entscheiden. Cyril Tappolet hatte mit acht 10er einen mehr als Yves Brunner und konnte somit seinen Titel erfolgreich verteidigen. Die Bronzemedaille ging mit 139 Punkten an Katja Haller, ebenfalls ASV Horgen.

Diese vier Medaillen war zugleich auch der grösste Erfolg der Horgner Nachwuchsschütztinnen und Nachwuchsschützen, seit dieser Wettkampf besteht!

Mit lauter strahlenden Gesichtern konnte dann der Heimweg angetreten werden und der Erfolg Zuhause noch gefeiert werden.

Teilnehmer ASVH 44. Goldiger Züri Träffer
Final-Teilnehmer des ASV Horgen am 44. Goldiger Züri Träffer. Von links nach rechts: Katja, Livio, Marisa, David, Cyril
Kategorien
interne Anlässe

Absenden 2023 mit Vereinsreise

Jeweils Anfangs November findet das Absenden unseres Vereins statt, normalerweise in einem Restaurant in der näheren Umgebung. Dieses Jahr war alles etwas anders.

Vor zwei Jahren feierte der ASV Horgen sein 75-jähriges Bestehen. Ein Grund zum Feiern, wären da nicht aufgrund Corona diverse Hürden gewesen. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben. So kam es, dass das diesjährige Absenden in einem speziellen Rahmen durchgeführt wurde.

Am Samstag, 4. November frühmorgens, besammelten sich unsere Mitglieder mit Partnerinnen und Partner und unsere Nachwuchsschützinnen und Nachwuchsschützen auf dem Parkplatz der Bührer Reisen Hirzel.

Vereinsreise ASV Horgen
Dem Sonnenaufgang entgegen

Bei Sonnenaufgang ging die Reise los. Via Ricken, Wasserfluh und Waldstatt und mit Kaffee und Gipfeli erreichten wir im Verlaufe des Vormittages das erste Etappenziel, die Landbäckerei Sammelplatz unweit von Appenzell. Dort hiess es für alle Schürze anziehen, jetzt wird gebacken. Genauer gesagt kreierten wir unter fachkundiger Anleitung unseren eigenen gefüllten Appenzeller Bieber, den wir anschliessend natürlich mitnehmen durften. Nebenbei gab es Infos über dieses Gebäck und die Bäckerei und natürlich auch eine kleine Kostprobe.

Vereinsreise ASV Horgen
Landbäckerei Sammelplatz
Vereinsreise ASV Horgen
Gleich viele Bieber wie Bäckerinnen und Bäcker
Vereinsreise ASV Horgen
Jeder Biber ein Unikat

Für das Mittagessen dislozierten wir nach Appenzell, wo wir im Restaurant Säntis verköstigt wurden.

Vereinsreise ASV Horgen
Mittagshalt im Restaurant Säntis

Bevor es weiterging, blieb noch etwas Zeit sich die Füsse in der Stadt zu vertreten. Während einige, einfach die schönen Häuser bestaunten, sahen sich andere auch in den darin befindlichen Geschäften um und kehrten auf die Minute mit Souvenirs zum vereinbarten Treffpunkt für die Weiterfahrt zurück.

Vereinsreise ASV Horgen
Window-Shopping

Nach einer Rund 30-minütigen Fahrt mit einem abenteuerlichen Schlussanstieg erreichten wir das Erlebnisrestaurant Schnuggebock. Das Abendessen musste jedoch noch verdient werden, und zwar mit einer Schulstunde im Tintelompe. Wie anno dannzumal zwängten wir uns auf die alten Schulbänke und versuchten uns in Schnürlischrift, Rechnen und Singen. Zum Glück war die Lehrerin nicht allzu streng mit uns, so dass jeder bestand.

Vereinsreise ASV Horgen
Wieder mal Schule scheint spass zu machen 😉

Beim anschliessenden Apéro gab es sicherlich die eine oder andere Anekdote aus der eigenen Schulzeit. Später, während es draussen stürmte und gewitterte?! hielten wir drinnen in der guten Stube das eigentliche Absenden, begleitet von Speis und Trank und aufgelockert durch einen Hackbrett-Virtuosen, ab.

Vereinsreise ASV Horgen
Speis und Trank
Vereinsreise ASV Horgen
Urchige Appenzeller Musik

Mit vollem Ranzen ging es kurz nach halb elf zurück nach Hirzel. Der Geräuschpegel im Car war deutlicher tiefer als bei der Hinfahrt…

Vereinsreise ASV Horgen
Zu später Stunde geht’s zurück

Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren Nicole und Daniel für den gelungenen Ausflug.

Kategorien
Nachwuchs

erfolgreiche Nachwuchsschützen am JS-Cup Final 2023

Ende September fand auf dem Horgenberg der Kantonale Jungschützencup der Armbrustschützen statt. Über 3 Vorrunden wurden in 4 Kategorien die besten 8 Jungschützen des Kantons ermittelt, welche dann den Final um die begehrte Trophäe bestritten. In den vergangenen 3 Jahren konnte jeweils ein Nachwuchsschütze unseres Vereins den Gesamtsieg heimfahren. Das Reglement sieht vor, dass jeweils die Sektion des Gesamtsiegers den Final im kommenden Jahr durchführt, womit dieser Final nun bereits zum dritten mal in Folge in Horgen stattfand. Mit von der Partie waren auch 4 Horgner Nachwuchsschützen.

Bereits um 9 Uhr durften die Jüngsten in der Kategorie bis «13 Jährige aufgelegt» an den Start. Das Finalprogramm bestand aus 10 Schuss im kommandierten Modus. Nach jedem Schuss wurden sogleich die Schusswerte bekannt gegeben und jeder 10er-Treffer mit Applaus der Zuschauer belohnt. Diese Wettkampfform löste beim einen und anderen Jungschützen eine gewisse Nervosität aus und die Rangliste wurde immer wieder durchgemischt. David Baumann vom ASV Horgen konnte gut mithalten, büsste aber auf die Stärksten zu viele Punkte ein um einen Podestplatz zu ergattern. Er erreichte aber den sehr guten 4. Rang mit 86 Punkten von 100 möglichen. Den Sieg holte sich Shayna Stoll aus Beringen mit 93 Punkten. Als nächstes war die Kategorie «14 bis 16 jährige, aufgelegt» an der Reihe. In dieser Kategorie war kein Horgner am Start. Den Sieg holte sich Tim Meyer ebenfalls aus Beringen mit tollen 94 Punkten. Als 3. Kategorie starteten die «bis 17 jährige, freischiessend». Hier waren mit Cyril Tappolet und Katja Haller gleich zwei Horgner am Start, welche diese Saison frisch mit dem freischiessen angefangen haben. Dementsprechend wurden die Erwartungen nicht allzu hoch eingestuft. Aber alles kam anders. Mit einem soliden Wettkampf holte sich Cyril Tappolet den Sieg in dieser Kategorie mit 90 Punkten mit einem Punkt Vorsprung auf Julius Breyer aus Niederweningen. Katja Haller konnte sich mit 85 Punkten die Bronzemedaille erkämpfen. Den Abschluss des Wettkampftages machten die Ältesten «18 bis 20 jährige freischiessend». Und hier wurde es richtig spannend. Der einheimische Philipp Sutter und Janine Dürst aus Lachen lieferten sich von beginn weg ein Kopf an Kopf Rennen auf höchsten Niveau. Sutter begann den Wettkampf mit 5 10er in Folge und distanzierte Dürst um 2 Punkte. Wer jetzt dachte, der Sieger sei klar, wurde des besseren belehrt und musste feststellen, dass ein Final immer eigene Gesetze hat. Sutter musste nun ein paar 9er in Kauf nehmen und der Vorsprung schmolz dahin. Nach dem zehnten Schuss lagen beide Punktgleich mit sehr starken 96 Punkten an der Spitze. Das Stechen musste nun über den Sieg entscheiden. Das restliche Feld konnte den Wettkampf beenden. Der ganze Schiessstand war voll mit Zuschauer, welche voller Spannung der Entscheidung entgegen fieberten. Die Nervosität der beiden war sichtlich zu spüren. Im Stechen behielt dann Philipp Sutter die Oberhand und konnte mit einer 9, gegenüber einer 8 von Janine Dürst den Wettkampf für sich entscheiden.

Die 96 Punkte und der Kategoriensieg bedeutete zugleich auch den Gesamtsieg aller Teilnehmer. Somit findet der Finalwettkampf auch im nächsten Jahr wieder in Horgen statt, dann bereits zum vierten Mal in Folge.

von links nach rechts: David, Cyril, Philipp, Katja
Kategorien
Nachwuchs

Nachwuchsschützen sind Vize-Schweizermeister 2023

Am 10. September wurde in Steinhausen der neue Schweizermeister im Nachwuchs-Gruppenwettkampf der Armbrustschützen erkoren.

Nach dem gewonnenen Kantonalmeistertitel Mitte August konnte die Horgner Gruppe durchaus von einer Eidgenössischen Medaille träumen, wobei klar war, dass die Lorbeeren hoch hingen.

Die 15 besten Nachwuchsgruppen aus der ganzen Schweiz traten zum Kampf um die Medaillen an. Drei Jungschützen bildeten jeweils eine Gruppe. Unter 17 jährige Schützen durften noch kniend aufgelegt, alle anderen mussten kniend frei schiessen. Geschossen wurde in 3 Ablösungen in welcher jeweils ein Athlet pro Gruppe antreten musste. Es galt ein Programm aus 20 Wettkampfschüssen zu absolvieren. Bei hochsommerlichen Temperaturen von knapp 30 Grad wurde den Schützen alles abverlangt. Manuel Senn gelang ein optimaler Start in den Wettkampf. Mit 186 Punkten von 200 möglichen platzierte sich Horgen auf dem 5. Zwischenrang, Punktgleich mit dem Drittrangierten. Der Sieg schien nach der ersten Ablösung bereits vergeben zu sein. Legte doch die Startschützin aus Brestenegg-Ettiswil phänomenale 198 Punkte hin. In der 2. Ablösung schoss Philipp Sutter sehr gute 188 Punkte was der Horgner Gruppe aus den 2. Zwischenrang verhalf. Der Vorsprung auf die Drittplatzierten Herisauer betrug nur 5 Punkte. Aber Sutter vermochte auch den Rückstand auf Brestenegg-Ettiswil um 6 Punkte zu verringern und somit lagen die beiden Teams noch 6 Punkte auseinander. In Anbetracht, dass bei Brestenegg-Ettiswil ein erfahrener und sicherer Schlussschütze am Start stand, war dies jedoch eine sehr hohe Hypothek. Mit Cyril Tappolet startete jedoch ebenfalls ein sehr Finalerfahrener Schlussschütze in die letzte und alles entscheidende 3. Ablösung. Jeder Fehler konnte nun entscheidend sein. Beide Schlussschützen schenkten sich nichts. Cyril zeigte einen ganz starken Wettkampf und der Vorsprung von Brestenegg-Ettiswil schmolz langsam dahin. Mit 193 Punkten schoss er das zweithöchste Final-Resultat. Am Schluss zitterten beide Teams der Auswertung entgegen. Es war klar, dass es eine hauchdünne Entscheidung geben wird. Bei Punktgleichstand wären die Horgner Schützen zuoberst auf dem Podest gestanden, da sie 2 freischiessende Schützen am Start hatten gegenüber keinem freischiessenden bei Brestenegg-Ettiswil. Das Glück lag aber bei den Schützen aus dem Luzerner Hinterland. Mit einem Punkt Vorsprung verwiesen sie die Gruppe aus Horgen auf den 2. Rang. Den 3. Rang konnte sich Herisau sichern.

Die Horgner Nachwuchsschützen waren sichtlich stolz über die gewonnene Silbermedaille nachdem die letzten beiden Jahre mit dem 4. und 5. Rang das Podest jeweils knapp verpasst wurde.

Der ganze Armbrustschützenverein Horgen ist stolz auf ihren erfolgreichen Nachwuchs.

von links nach rechts: Philipp, Cyril, Manuel
Kategorien
interne Anlässe

Eröffnungscup 2023

Bei Sonnenschein und relativ angenehmen Temperaturen – es hätte gemäss Wetterbericht auch anders kommen können – starteten wir zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen von Lachen in die neue Saison.

Total 17 Schützinnen und Schützen fanden sich am Sonntag 2. April im Schiessstand der Sportschützen Lachen ein.

Aufgeteilt in 4 Gruppen, welche per Losentscheid zusammengestellt wurden, schossen wir die erste Runde. Jeweils die besten zwei pro Gruppe kamen eine Runde weiter. Für den zweiten Durchgang wurde wieder per Los entschieden, wer gegen wen anzutreten hatte. Die vier Gewinner mussten dann im kommandierten Final nochmals ihr Können unter speziellen Bedingungen zeigen. Jeder Schuss musste spätestens nach 75 Sekunden auf der Scheibe sein.

Am meisten Nervenstärke bewies Silke Sens von den Sporschützen Lachen. Sie gewann suverän vor Janine Dürst (ebenfalls Lachen und beste Nachwuchsschützin), Andy Fankhauser, dem einzigen Finalteilnehmer von Horgen und Franz Ruhstaller (Lachen), dem letztjährigen Sieger.

Anschliessend wurden wir von den Lachnern bewirtet und liessen den Tag mit Speis und Trank ausklingen.

Die Finalisten mit der Fangemeinde
Siegerquartett (v.l.): Andy Fankhauser (3.) Janine Dürst (2.), Silke Sens (1.) Franz Ruhstaller (4.)
Kategorien
Nachwuchs

43. Goldiger Züri Träffer 2022

Der diesjährige Nachwuchs-Final des Goldiger Züri Träffer fand am 18. Dezbember wiederum in der Schiessanlage Probstei in Zürich-Schwamendingen statt.

Über Heimrunden konnten sich die Jungschützen aus dem Kanton Zürich für den Final qualifizieren. Aus unsererm Verein haben sich je zwei Jungschützen in der Kategorie U13 (8 – 12jährig) sowie U16 (13 – 15jährig) in der Stellung „Stehend mit fester Schiesshilfe“ qualifiziert.

Jeweils die drei Ersten wurden mit Gold- Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet und jeder Finalteilnehmer bekam ein Diplome als Erinnerung. Die Medaillengewinner trugen ihre Auszeichnungen mit grossem Stolz auf der Brust.

Resultate

Der Nachwuchs des Armbrustschützenvereins hat mit zwei ersten Rängen, sowie Rang 4 und 6 eine tolle Leistung abgeliefert.

Rangliste U13: 1. Fankhauser Marisa, ASV Horgen, Pkt. 131; 4. Fankhauser Livio, ASV Horgen, Pkt. 120

Kagegorie U13
Kagegorie U13 mit Livio Fankhauser (3. v.l.) und Marisa Fankhauser (2. v.r.)

Rangliste U16: 1. Tappolet Cyril, ASV Horgen, Pkt. 140; 6. Haller Katja, ASV Horgen, Pkt. 128

Kategorie U16
Kagegorie U16 mit Katja Haller (g.l.) und Ciryl Tappolet (2. v.r.)
Teilnehmer ASVH 43. Goldiger Züri Träffer
Final-Teilnehmer des ASV Horgen am 43. Goldiger Züri Träffer. Von links nach rechts: Katja Haller, Marisa Fankhauser, Livio Fankhauser, Cyril Tappolet